24.07.2017: THERESE SLAMT: 2. Poetry-Slam der Therese-von-Bayern-Schule

Am Montag kamen 16 Slammer, alle Schüler der Therese-von-Bayern-Schule, in der Aula zusammen, um sich einen Wettstreit in der Dichtkunst zu liefern. Es wurden Reime geformt, Metren geschmettert, Verse zu Strophen verbunden, mit dem Ziel, die Zuschauer zu unterhalten oder zum Nachdenken anzuregen. Vielen gelang beides.
Vorangegangen war dem Wettstreit ein Poetry-Slam-Workshop mit der deutschlandweit bekannten Slammerin Pauline Füg, der dankenswerter von der Schule und unserem Förderverein WiNet finanziert wurde, sowie eine Schreibwerkstatt mit intensiver Betreuung der jugendlichen Dichter und Denker an der Schule.
Die Arbeit hat sich gelohnt. Diesen Montag haben viele Schüler ihre Komfortzone verlassen und sich auf das Abenteuer „Poetry-Slam“ eingelassen. Belohnt wurden sie mit tosendem Applaus und ernstgemeinten Respektsbekundungen ihrer Lehrer und Mitschüler. Dank freundlicher Unterstützung des Lustspielhauses und der Buchhandlung am Hohenzollern Platz konnten wir die Poeten nicht nur mit Ruhm und Ehre belohnen, sondern den Plätzen eins bis vier je eine Eintrittskarte zum Schwabinger Poetry-Slam und dem fünften und sechsten Platz einen Buchpreis verleihen. Alle weiteren Wortakrobaten durften sich ihre Dichterlippen mit Schokolade versüßen. Da sage noch einer, die Dichtkunst sei eine brotlose Kunst.