Seit dem Schuljahr 2011/12 sind wir Seminarschule für die Fachrichtung Deutsch und seit dem Schuljahr 2016/17 auch Seminarschule für die Fachrichtung Mathematik unter der Leitung von Herrn Mader und bilden somit Absolventen der Universität zu engagierten Lehrkräften aus.

Zielsetzung
Die Schule sollte einen Lebensraum darstellen, der die Entfaltung der Schülerinnen und Schüler in allen Bereichen unterstützt. Unsere Referendarinnen und Referendare werden in ihrem ersten Ausbildungsjahr diesbezüglich sensibilisiert, entwickeln dafür ein Verständnis und leben dieses. Freude, gegenseitige Wertschätzung, faire Fehlerkultur sowie eine konstruktive, angstfreie (Lern-) Atmosphäre sind nicht nur Basis für erfolgreichen Unterricht, sondern auch für „das Leben in und nach der Schule“, dies gilt auch für die Ausbildung unserer Referendarinnen und Referendare.


Umsetzung
Uns ist es wichtig, dass sich unsere Referendarinnen und Referendare nach Möglichkeit aktiv am schulischen Leben beteiligen z.B. im Rahmen von Veranstaltungen, Fachbereichssitzungen, Workshops, Projekten, Prüfungen. Sie bereiten Unterrichtsmaterialien anschaulich, aktuell und lernorientiert auf (Innovationen werden verständlich und schülernah vermittelt) und sorgen für eine beständige angenehme Lernatmosphäre, indem sie den Unterrichtsraum mit der Klasse gestalten. In der Ausbildungsphase achten wir darauf, dass die Referendarinnen und Referendare eine Rhythmisierung des Unterrichts vornehmen (greifen auf Rituale zurück, grenzen Phasen der direkten Instruktion und Phasen der Konstruktion sinnvoll voneinander ab und planen den gezielten Wechsel von lern- und leistungsthematischen Situationen im Unterricht).
 Schon im ersten Jahr können sie gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern externe Aktivitäten planen, um den Zusammenhalt in der Klasse zu stärken oder/und ihre erworbenen Kompetenzen zu vertiefen.


Bisherige Themen
Kompetenzorientierter Unterricht, Lernsituationen, vollständige Handlung, Lern- und Arbeitsstrategien, Problemlösekompetenz, Handlungsprodukt, Prozess- und Produktorientierung, Eigenverantwortung, Selbstregulation sind nur einige der in den Seminaren behandelten Themen.

 

Seminarschule aus Sicht der Seminarlehrer

Die Zusammenarbeit mit den angehenden Lehrerinnen und Lehrern ist für uns eine sehr große Bereicherung, denn mit deren Unterstützung werden für unsere Schule relevante und interessante Themen aufgegriffen und bringen neue Ideen und Impulse in den Schulalltag ein. Unterrichtsgestaltung und Problemstellungen werden intensiv diskutiert und reflektiert. Das erarbeitete Material wird in den Fachbereichssitzungen multipliziert und somit profitieren auch alle Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Deutsch - und seit diesem Jahr auch die Fachschaft Mathematik - von den neu gewonnenen Erkenntnissen.

Nicola Tauscher-Meriç
Seminarlehrerin für das Fach Deutsch