Die Globalisierung und Exportorientierung der Wirtschaft stellen besondere Anforderungen an die Mitarbeiter in den Unternehmen. Es ist wichtig, sich für die Arbeitswelt international aufzustellen. Dazu gehören z.B. Fachwissen im Bereich der internationalen Betriebs- und Volkswirtschaft, der Erwerb interkultureller Kompetenzen sowie Fremdsprachenlernen.

Die neue Ausbildungsrichtung „Internationale Wirtschaft“ bereitet Sie gezielt auf diese Anforderungen in der Wirtschaft sowie auch auf die einschlägigen Studiengänge (z.B. Internationales Management) vor.

Die Profilfächer sind

  • Internationale Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre (als Prüfungsfach)
  • Zweite Fremdsprache (Französisch oder Spanisch)
  • International Business Studies (bilingualer Unterricht auf Englisch und Deutsch)
  • Rechtslehre

Hinzu kommen die allgemeinbildenden Fächer

  • Deutsch, Englisch und Mathematik sowie Naturwissenschaften, Religionslehre/Ethik, Geschichte, Sozialkunde und Sport.

Die Aufteilung der Fächer auf die Jahrgangsstufen und Stundenzahlen finden Sie in der Stundentafel.

In der 11. Klasse nimmt die fachpraktische Ausbildung etwa die Hälfte des Schuljahres ein (im Wechsel von Praktikums- und Schulphasen). Sie findet in Betrieben in München statt. Bevorzugt werden dabei Unternehmen und Institutionen mit Niederlassungen und Partnern im Ausland. Es kann auch ein Schüler/Praktikumsaustausch integriert werden.

Wir freuen uns, seit dem Schuljahr 2015/2016 diese Ausbildungsrichtung anbieten zu können. Weitere Informationen z. B. zur Sprachenwahl erhalten Sie bei der Anmeldung.

Allgemeine Informationen finden Sie außerdem in unserem Informationsblatt.

 

Für wen ist die Fachoberschule (FOS) Wirtschaft?

Die Fachoberschule ist Teil der Beruflichen Oberschule Bayern und richtet sich an Schüler ohne berufliche Ausbildung. Sie baut auf einem mittleren Schulabschluss auf.

Wenn Sie ein Studium mit wirtschaftlicher Ausrichtung an einer Hochschule anstreben, z.B. Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft oder Tourismus, können Sie an unserer Schule hierzu fundierte Grundlagen erwerben. Wir bieten als Profilbereich die Fächer Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Informatik, Rechtslehre sowie Naturwissenschaften an. Hinzu kommen die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik sowie Religionslehre/Ethik, Geschichte, Sozialkunde und Sport.

Neben der Ausbildungsrichtung Wirtschaft bieten wir seit 2015 auch die Ausbildungsrichtung Internationale Wirtschaft an.

In der 11. Klasse nimmt die fachpraktische Ausbildung etwa die Hälfte der Schuljahres ein (im Wechsel von Praktikums- und Schulphasen).

In der 12. und 13. Jahrgangsstufe findet ausschließlich Unterricht statt.

Alle Unterrichtsfächer bauen auf dem Wissensstand auf, den die Schüler in der Realschule erworben haben.

Wir bieten auch die Vorklasse FOS zur Vorbereitung auf die 11. Jahrgangsstufe an.

Welche Abschlüsse bieten wir an?

Die Fachoberschule bietet Ihnen die Möglichkeit, in zwei Jahren (11. und 12. Klasse) die allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben. Das Studium aller Fächer an Hochschulen (früher Fachhochschulen) ist damit möglich.

Mit einem bestimmten Notendurchschnitt (derzeit 3,0) im Zeugnis der 12. Klasse, können Sie dann noch die 13. Jahrgangsstufe besuchen. Mit deren Abschluss erhalten Sie die fachgebundene Hochschulreife (Studium wirtschaftsbezogener Fächer an Universitäten) oder die Allgemeine Hochschulreife (Studium aller Studiengänge an der Universität) wenn Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachgewiesen werden.

Welche Aufnahmebedingungen müssen Sie erfüllen?

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Fachoberschule sind

ein mittlerer Schulabschluss und

die Eignung für die FOS

Die Eignung wird nachgewiesen durch:

  • Vorliegen der Oberstufenreife eines Gymnasiums oder
  • einen Notendurchschnitt von 3,5 oder besser in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss, wobei eine Note schlechter als 4 sein darf.

Wer in einem Fach keine Note nachweist (z.B. in Mathematik), muss sich in diesem Fach einer Feststellungsprüfung unterziehen. Das Ergebnis der Feststellungsprüfung ersetzt die fehlende Note. Der erforderliche Schnitt muss erreicht werden.

Zugelassen werden Schülerinnen und Schüler von Mittelschulen (Abschlussklasse M10) und Wirtschaftsschulen/Handelszweig (Abschlussklasse Wirtschaftsschule) im letzten Jahr des Schulbesuchs.

Voraussetzung ist ein Eignungsbescheinigung der Mittelschule oder Wirtschaftsschule, in dem bestätigt wird, dass Sie für den Besuch der Fachoberschule geeignet sind und voraussichtlich den erforderlichen Notenschnitt erreichen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schülerinnen und Schüler können im Einzelfall für maximal drei Tage (z. B. mündliche Prüfungen, Klassenfahrten an den Herkunftsschulen) vom Unterricht befreit werden.

Die Anmeldung findet während der allgemeinen Anmeldefrist statt.

Für wen ist die Vorklasse FOS?

Wir bieten an unserer Schule eine begrenze Anzahl von Plätzen in der Vorklasse FOS an.

Wenn Sie die Mittlere Reife über die Mittel- oder Wirtschaftsschule erwerben und noch Lücken im Vorwissen, das wir voraussetzen haben, sollten Sie diese vor dem Beginn der 11. Klasse schließen und eine Anmeldung für die Vorklasse in Betracht ziehen.

In begründeten Ausnahmefällen können auch Schüler anderer Schularten, die den Notenschnitt im Zeugnis der Mittleren Reife nicht erreicht aufgenommen werden, wenn ein pädagogisches Gutachten vorliegt.


Anmeldung und Unterricht

In der Vorklasse haben Sie 33 Wochenstunden Schulunterricht. Die Fächer können Sie aus der Stundentafel der Vorklasse zur BOS ersehen. Der Unterricht bereitet Sie auf die 11. Jahrgangsstufe der FOS vor und vermittelt die notwendigen Grundlagen vor allem in den Fächern der Abschlussprüfung. Es besteht eine Probezeit, die am 15. Dezember endet.

Sie können sich während der Anmeldefrist für die Vorklasse anmelden.

Das Zeugnis des mittleren Schulabschlusses und ggf. das pädagogische Gutachten müssen der Schule vorgelegt werden, damit über die Aufnahme in die Vorklasse entschieden werden kann.

Während der Anmeldefrist beraten wir Sie gerne bei weiteren Fragen.

 

In der Jahrgangsstufe 11 findet neben dem Schulunterricht eine fachpraktische Ausbildung (fpA) in verschiedenen Branchen wie z.B. Handel, Banken, Versicherungen, Dienstleistungen, Medien oder öffentliche Verwaltung statt. Dort werden Sie etwa in den Bereichen Personalwesen, Kommunikation und Information, Finanzen und Marketing eingesetzt.

Die fpA nimmt etwa die Hälfte des Schuljahres ein (im Wechsel von Praktikums- und Schulphasen).

Um das Lernen zu optimieren bieten wir Ihnen im Rahmen eines Wahlpflichtfaches Lernstrategien für verschiedene Fächer an.

Alle Unterrichtsfächer bauen auf dem Wissensstand auf, den die Schüler in der Realschule erworben haben.

Es besteht eine Probezeit, die mit Ablauf des ersten Schulhalbjahres im Februar endet.

Damit Sie bestmöglich auf die Abschlussprüfung vorbereitet werden, schreiben an unserer Schule von Anfang an alle Klassen gemeinsame Schulaufgaben und zum Teil auch Kurzarbeiten in fast allen Fächern!

Die Fächer unserer Ausbildungsrichtungen können Sie aus der Stundentafel ersehen.