Die Globalisierung und Exportorientierung der Wirtschaft stellen besondere Anforderungen an die Mitarbeiter in den Unternehmen. Es ist wichtig, sich für die Arbeitswelt international aufzustellen. Dazu gehören z.B. Fachwissen im Bereich der internationalen Betriebs- und Volkswirtschaft, der Erwerb interkultureller Kompetenzen sowie Fremdsprachenlernen.

Die neue Ausbildungsrichtung „Internationale Wirtschaft“ bereitet Sie gezielt auf die einschlägigen Studiengänge (z.B. Internationales Management) vor.

Die Profilfächer sind

  • Internationale Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre (als Prüfungsfach)
  • Zweite Fremdsprache (Französisch oder Spanisch)
  • International Business Studies (bilingualer Unterricht auf Englisch und Deutsch)

Hinzu kommen die allgemeinbildenden Fächer

  • Deutsch, Englisch und Mathematik sowie Naturwissenschaften, Religionslehre/Ethik, Geschichte und Sozialkunde.

Wir freuen uns, seit dem Schuljahr 2015/2016 diese Ausbildungsrichtung anbieten zu können. Derzeit wird als Zweite Fremdsprache nur Spanisch für Anfänger angeboten.

Allgemeine Informationen finden Sie außerdem in unserem Informationsblatt.

Für wen ist die Berufsoberschule (BOS) Wirtschaft?

Die Berufsoberschule ist Teil der Beruflichen Oberschule Bayern und richtet sich an Schüler mit einer beruflichen Ausbildung.

Sie baut auf einem mittleren Schulabschluss und einer einschlägigen, kaufmännischen Berufsausbildung auf.

Wenn Sie ein Studium mit wirtschaftlicher Ausrichtung an einer Hochschule anstreben, z.B. Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft oder Tourismus, können Sie an unserer Schule hierzu fundierte Grundlagen erwerben. Wir bieten als Profilbereich die Fächer Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Rechtslehre sowie Technologie an.

Wir bieten bietet die Vorklasse, die Jahrgangsstufen 12 und 13, sowie den Vorkurs für die Berufsoberschule (BOS) an.

Welche Abschlüsse bieten wir an?

Die BOS bietet die Möglichkeit, in einem Jahre (12. Klasse) die allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben. Das Studium aller Fächer an Hochschulen (früher Fachhochschulen) ist damit möglich. Im Anschluss können Sie die 13. Klasse besuchen.

Mit Bestehen der Prüfung nach der Jahrgangsstufe 13 erhalten Sie die Fachgebundene Hochschulreife (Studium wirtschaftsbezogener Fächer an Universitäten) oder die Allgemeine Hochschulreife (Studium aller Studiengänge an der Universität) wenn Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachgewiesen werden.

Welche Aufnahmebedingungen müssen Sie erfüllen?

Ein mittlerer Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik von besser als 3,5 (Haben Sie den mittleren Schulabschluss im Schuljahr 1999/2000 oder früher erworben, gilt ein Schnitt von 3,7 als Grenze). In beiden Fällen darf eine Note schlechter als 4 sein.

Fehlt eine der erforderlichen Noten im Zeugnis über den Mittleren Bildungsabschluss, müssen Sie sich einer Feststellungsprüfung (frühere Feststellungsprüfungen) unterziehen. Diese ist auch erforderlich in den Fällen, in denen nicht mindestens die Note drei im Mittler-Reife-Zeugnis erreicht wurde, sofern der erforderliche Durchschnitt nicht erreicht wurde und keine Übernahme aus einem Zeugnis der Vorklasse oder des Vorkurses möglich ist.

Haben Sie die Erlaubnis zum Vorrücken in die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums ist keine Feststellungsprüfung erforderlich.

Eine Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf oder eine beliebige Berufsausbildung und ein Jahr kaufmännisches Praktikum oder 5 Jahre Berufstätigkeit im kaufmännischen Bereich.

Bei unmittelbarer Aufnahme in die Jahrgangsstufe 13 ist neben den schulischen und beruflichen Aufnahmevoraussetzungen der Nachweis der uneingeschränkten Fachhochschulreife erforderlich.

Die Staatliche Berufsoberschule hat keine weitere Zulassungsbeschränkung nach dem Notenschnitt.

Für den BOS-Vorkurs sind noch Plätze frei

Wenn Sie Ihre Vorkenntnisse in Mathematik, Deutsch und Englisch aufbessern möchten, können Sie sich bis zum 31.1.17 für diesen Kurs, der an drei Abenden pro Woche stattfindet, anmelden.

Unterrichtsbeginn ist am 20.2.2017.

Zudem bieten wir einen Kurs Buchführung für Einsteiger an. Bei Erreichen von mindestens 7 Notenpunkten in Deutsch, Mathematik und Englisch entfällt die Probezeit in der 12. Klasse BOS.

Für wen ist der Vorkurs?

Sie haben bereits den mittleren Bildungsabschluss aber möchten den Stoff der Mittelstufe in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik aufzufrischen, um sich den Einstieg in die 12. Jahrgangsstufe der Berufsoberschule zu erleichtern.

Unterricht und Abschlüsse des Vorkurses:

Der Vorkurs wird an unserer Schule als Teilzeitunterricht angeboten und findet an drei Abenden pro Woche im zweiten Schulhalbjahr statt. Unterrichtet werden die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik mit jeweils vier Wochenstunden. Außerdem bieten wir an einem vierten Abend zwei Stunden Ergänzungsunterricht in BWR an. Hier werden die Grundlagen des Rechnungswesens – vor allem wenn Sie noch keine Vorkenntnisse in Buchführung mitbringen – vermittelt.

Eine Wiederholung des Vorkurses ist nicht möglich.

Wenn Sie am Schuljahresende in allen Fächern mindestens die Note 3 (7 Punkte) erzielt haben und gleich im Anschluss die 12. Klasse BOS besuchen, haben Sie keine Probezeit.

 

Für wen ist die Vorklasse?

Wenn Sie noch keinen mittleren Bildungsabschluss aber eine Berufsausbildung haben, können Sie über die Vorklasse die Mittlere Reife erlangen.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Vorklasse ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung in Deutsch, Englisch und Mathematik. Dabei darf keine Note schlechter als vier sein und die Aufnahmeprüfung muss mit einem Schnitt von maximal 3,7 bestanden werden.

Die Junge Volkshochschule München bietet einen Vorbereitungskurs für die Aufnahmeprüfung in die Vorklasse an.

Wenn Sie bereits mit beruflichem mittlerem Bildungsabschluss zu uns kommen, aber zuvor die Haupt-/Mittelschule (M10) oder Wirtschaftsschule besucht haben, empfehlen wir Ihnen dringend den Besuch der Vorklasse. Sie müssen sich keiner Aufnahmeprüfung unterziehen.

Wenn Sie von der Realschule und der 10. Klasse Gymnasium kommen, werden Sie  nicht in die Vorklasse aufgenommen. Evtl. können Sie den Vorkurs besuchen.

Unterricht und Abschlüsse der Vorklasse:

In der Vorklasse haben Sie 36 Wochenstunden Schulunterricht. Die Fächer können Sie aus der Stundentafel ersehen. Der Unterricht bereitet Sie auf die 12. Jahrgangsstufe der BOS vor und vermittelt die notwendigen Grundlagen vor allem in den Fächern der Abschlussprüfung. Es besteht eine Probezeit, die am 15. Dezember endet.

Wenn Sie am Schuljahresende in allen Fächern mindestens die Note 3 (7 Punkte) erzielt haben und gleich im Anschluss die 12. Klasse BOS besuchen, haben Sie keine Probezeit.

Falls Sie im Abschlusszeugnis der Vorklasse in jedem Fach mindestens 4 Punkte erreicht werden, so werden Sie unabhängig von den Noten Ihres mittleren Schulabschlusses in die 12. Klasse zugelassen.

 

In der 12. Jahrgangsstufe findet für Sie in Vollzeit Schulunterricht. Die Fächer unserer Ausbildungsrichtung Wirtschaft entnehmen Sie der Stundentafel. Sie können an unserer Schule auch eine zweite Fremdsprache belegen um die Allgemeine Hochschulreife (mit Abschluss der 13. Klasse) zu erwerben. Im Laufe des Schuljahres werden Sie außerdem in einem Fach ein sogenanntes Fachreferat halten.

Es besteht eine Probezeit für Sie, die am 15. Dezember endet.

Damit Sie bestmöglich auf die Abschlussprüfung vorbereitet werden, schreiben an unserer Schule alle Klassen gemeinsame Schulaufgaben und zum Teil auch Kurzarbeiten in fast allen Fächern!

Ende Mai bis Anfang Juni legen Sie dann die Abschlussprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife ab. Hier finden Sie die aktuellen Prüfungstermine.

Auch wenn Sie im Anschluss die 13. Jahrgangsstufe besuchen möchten, empfehlen wir die Teilnahme an der Abschlussprüfung der 12. Klasse sehr.

Haben Sie eine zweite Fremdsprache belegt, findet der Unterricht auch nach der Prüfung bis zum Schuljahresende weiter statt.

Wenn Sie die 13. Klasse besuchen möchten, beginnen Sie in der Zeit nach der Abschlussprüfung mit der Erstellung einer Seminararbeit. Sie werden dabei individuell von einer Lehrkraft betreut und in die wichtigsten Techniken wissenschaftlichen Arbeitens eingeführt.