Schüler der FOS und der BOS können beim MVV bzw. der MVG den Ausbildungstarif II für Zeitkarten beantragen.

Schüler der FOS haben in folgenden Ausnahmefällen Anspruch auf Erstattung der Beförderungskosten: Dauernd Behinderte und Sozialhilfeempfänger, nach der derzeit gültigen gesetzlichen Regelung, soweit die nachgewiesenen Gesamtkosten der Beförderung eine bestimmte Familienbelastungsgrenze im Schuljahr übersteigen.

In diesem Fall kann der Differenzbetrag erstattet werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Schulweg in eine Richtung 3 km übersteigt und die nächstgelegene, d. h. die mit den geringsten Kosten erreichbare Fachoberschule besucht wird.

Auskunft erteilt das für den Wohnort zuständige Landratsamt bzw. für Münchner Schüler das Schul- und Kultusreferat, St.-Paul-Str. 9/II, 80336 München.

Schülern ab der 11. Klasse der Fachoberschule, deren Unterhaltsleistende für drei oder mehr Kinder Kindergeld beziehen und welche die übrigen Voraussetzungen erfüllen, können u. U. gegen Vorlage der Originalfahrscheine die entstandenen Beförderungskosten vom zuständigen Landratsamt ersetzt werden.